One-Stop-Agency

Der Koalitionsvertrag der neuen Regierung sieht im Bereich Gründung in Deutschland einige Erneuerungen vor. Die Zahl der Gründungen, die derzeit bei 10.000 pro Jahr liegen soll sich  auf 15.000 erhöhen. Dafür sollen Antragsverfahren verkürzt und neue Förderinstrumente angeboten werden.  Die Vereinfachung der Prozesse wird als One-Stop-Agency betitelt und soll vor allem Unternehmensgründungen im IT-Bereich erleichtern beim Aufbau internationaler und innovativer Netzwerke für Start-Ups durch die Wirtschaft helfen.